Kontakt Download Shop Schrift Drucken
Kontakt Download Shop Schrift Drucken

Druckertreiber testen

< Zurück | Inhalt | Weiter >

Damit Sie beim Dauerbetrieb eines Printservers keine Überraschungen erleben, sollten Sie einen kleinen Test vornehmen. Dazu müssen Sie nur ein kleines Batch - Programm schreiben, alle anderen Programme sind in Windows enthalten. Dieser Test ist so einfach, dass Sie Ihn auch ohne Programmierkenntnisse durchführen können.

Was wird getestet ?

Dieser Test erlaubt es, neben einer Sicherheitsanalyse auch eine Aussage über die Performance eines Druckerservers zu erhalten. Er ist bewußt einfach gehalten: Ein kleines Batch-Programm startet in einer Endlosschleife kleine Druckaufträge. Nach einer angemessenen Betriebszeit des Batchjobs werden dann die Systemparameter überprüft. Die Vorbereitungen dauern etwa 5-10min. Der Dauertest sollte mindestens 500 Druckzyklen andauern. Kalkulieren Sie dafür je nach Performance des Systems 1 - 5h ein.

Vorbereitung des Dauertests.

Zur Vorbereitung des Tests suchen Sie die zu druckenden Daten aus und schreiben das Testprogramm:

  1. Suchen Sie eine beliebige Text - Datei zwischen 12-80kB auf Ihrem System. Im Hauptverzeichnis C:\ befinden sich z.B. haufig LOG-Dateien. Kopieren Sie diese Datei in das Verzeichnis "C:\TEMP" und benennen Sie die Datei um in "TEXT1.TXT".
  2. Schreiben Sie mit Notepad ein kleines Batch - Programm und speichern Sie es im Verzeichnis C:\TEMP als "Printtest.bat":
rem *              Drucker - Dauertest                 *
rem *  Wählen Sie den zu testenden Drucker als         *
rem *  Standarddrucker aus. Betätigen Sie dann ENTER.  *
pause
:label01
START /WAIT NOTEPAD.EXE /p c:\temp\text1.txt
goto :label01

Danach wählen Sie den zu testenden Druckertreiber aus und notieren den aktuellen Speicherstatus:

  1. Öffnen Sie die Druckerverwaltung über "START - Einstellungen - Systemeinstellungen - Drucker".
  2. Markieren Sie den zu testenden Drucker und öffnen Sie mit der rechten Maustaste das lokale Menü. Wälen Sie im Menü "Als Standard definieren..."
  3. Öffnen Sie nun die Datei C:\TEMP\TEST1.TXT mit NOTEPAD.EXE z.B. durch Doppelklicken im Windows - Explorer. Führen Sie manuell einen Ausdruck aus. Wählen Sie im Menü "Datei - Drucken."
  4. Öffnen Sie den Windows - Task - Manager z.B. durch gleichzeitiges Drücken der Tasten STRG - SHIFT - ESC.
  5. Wechseln Sie in das Register "Prozesse". Suchen Sie den Prozess SPOOLSS.EXE und notieren Sie den Wert in der Zeile "Speichernutzung". Schließen Sie den Task-Manager wieder.

Sie können nun den Dauertest starten. Rufen Sie einfach das selbst erstellte Programm "C:\TEMP\PRINTTEST.BAT" auf. Um den Dauertest wieder abzubrechen, schließen Sie einfach das MS-DOS Fenster, in dem PRINTTEST.BAT läuft.

Auswertung des Dauertests.

Kritische Fehler machen häufig durch entsprechende Fehlermeldungen oder Systemabstürze auf sich aufmerksam. Hier lässt sich die Fehlerursache leicht lokalisieren. Öffnen Sie nach dem Test noch einmal den Windows-Task-Manger und vergleichen Sie den angezeigten und den notierten Wert im Feld "Speichernutzung" miteinander. Die Werte dürfen je nach länge des Dauertests um einige MB voneinander abweichen. Ein Unterschied von über 10MB weist auf ein Problem mit SPOOLSS.EXE bzw. des Druckertreibers hin.

< Zurück | Inhalt | Weiter >

Mit DOS Programmen drucken?
Ältere MS-DOS Programme sind an vielen Stellen immer noch nicht wegzudenken. Allerdings sind kaum noch Drucker erhältlich, die die älteren Druckformate richtig unterstützen. Mit directESC können Sie die Druckdaten von Programmen die z.B. Epson ESC/P und IBM ProPrinter unterstützen auf modernen USB-Druckern ausgeben. Mehr...
Neu: directCONVERT 4.0
Mit directCONVERT 4 setzen wir neue Maßstäbe. Das Konvertieren beliebiger Dokumente nach TIFF, PCX, BMP, JPEG und GIF ist mit dem integrierten Ausgangskorb noch einfacher geworden. Unterstützt werden Microsoft Windows 2000, Windows XP, Windows Vista und Windows 7. Mehr...
Barcodes im Griff
Mit directBAR haben Sie alle Standard Barcodes fest im Griff. Mit nur wenigen Klicks haben Sie Ihren Barcode erstellt und können ihn z.B. sofort über die Zwischenablage in Ihr Word-Dokument importiert. Mehr...
Bilder per Mail senden?
Mit directVIEW können Sie nun ganz leicht Bilder per E-Mail versenden. Dabei achtet directVIEW immer auf das richtige Bildformat und wählt für Sie die optimale Komprimierung aus. Richtig praktisch sind die druckbaren HTML E-Mails. Dabei sieht der Empfänger das Bild sofort in seinem E-Mail Programm, ohne dass er die Datei öffnen muss. Mehr...
powered by m-sys.de
Keywords: Drucker, Windows, Druckertreiber, Dauerbetrieb, Printtest, SPOOLSS, Ausdruck, Drucken, Druckaufträge, Druckerservers, Druckertreibers, Druckerverwaltung, Druckserver, Druckzyklen, Printservers, Standarddrucker drucker windows